Lost in Amerika

Nicht erst seit der letzten Präsidentenwahl habe ich mir überlegt, wieviel von dem Amerika, das wir kennen, auf reiner Fiktion beruht.

Wir werden überschüttet mit Eindrücken aus den Staaten, in erster Linie durch Filme, und bei meinem ersten Besuch in New York vor einigen Jahren, war da die ganze Zeit so ein seltsames Gefühl von Bekanntheit beim Gang durch die Straßen vorhanden.

Wenn wir Unknown Armies spielen, dann sind der Amerikanische Traum und andere US-Mythen allgegenwärtig; nur so kann man viele der Szenarien überhaupt verstehen (bestes Beispiel wäre der Kampagnenband „To Go“, aber auch Szenarien wie „Gen Himmel“ aus dem Szenarienband „Schnellschüsse“).

In einem meiner Lieblingsbücher (und einer hervorragenden Inspiration für das UA-Setting), American Gods,  stellt sich heraus , dass der nordamerikanische Kontinent nicht nur die Heimat von Menschen aus der ganzen Welt geworden ist, sondern auch von Göttern aus den unterschiedlichsten Mythologien und Religionen. Hier gibt es leibhaftige Götter in weißen Limousinen, einen alten Mann, der sich als Odin, der mythische Allvater, erweist, eine Münze, die Tote wiedererweckt, und eine monumentale Götterschlacht in der Mitte der USA.

Neil Gaiman, 1960 in England geboren und bekannt durch seine Comic-Serie “Sandman“, die ebenfalls größtenteils in den USA spielt, lebt erst seit einigen Jahren mit seiner Familie in Minneapolis und wurde schon oft gefragt, wie ein Brite es wagen konnte, einen Roman über Amerikanische Mythen, ja die amerikanische Seele, zu schreiben. Seine Antwort:

“What I did instead was, in retrospect, much more interesting: I created an America that was entirely imaginary, in which Sandman could take place. A delirious, unlikely place out beyond the edge of the real.”

Und genauso ist das Amerika, das den Schauplatz von Unknown Armies darstellt. Es ist nahe genug an der Realität, um uns als Spielern eine allseits bekannte Realität zu bieten und trotzdem so fiktiv, dass wir uns alles dort hineinträumen können.

Übrigens, Alles Gute an Neil zu seinem heutigen Geburtstag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>