Wunderland

Zum Geburtstag von Lewis Carroll

An einem kühlen regnerischen Julitag (an den sich Kinder, die die Geschichte gehört haben, als hell und sonnig erinnern) erschuf ein Mathematikprofessor aus Oxford (der, laut seinen Tagebüchern an seltsamen Visionen litt) das erste von zwei Werken, die beide exakt zwölf Kapitel hatten. Es waren kodierte Survival Guides, die als Warnung dienen sollten, das Alte und Neue Testament für das angehende Jahrtausend des Wahnsinns.

Es ist die Warnung vor dem Wunderland.

Die Geschichte ist als Kinderliteratur getarnt, sodass die Gefahr kleiner ist, dass jemand zu Tode kommt. Der Code ist schwierig zu lösen: uns wird gesagt, dass Niemand eine Person ist, die sehr (sehr!) schwer zu sehen ist. Wenn Niemand lebt, so soll es bald einen neuen Haufen abgeschlagenenr Köpfe in den Alkoven des Schlosses der Königin der Herzen geben.

Die Mauern der Realität haben winzige Spalten. Diese Spalten führen in unserer Welt.

Disney hat die Nachricht verstanden, doch sein Film hat die Geheimnisse nur noch tiefer vergraben. Es gibt übrigens kein Buch namens „Alice im Wunderland“ (der Titel, unter dem die meisten Erwachsenen die beiden Werke kennen).

Es gibt trotzdem Hinweise in John Tenniels Artwork: Der Pik-Bube versteckt sich in der Gerichtsszene, während der Herzbube in den Reimen des weißen Kaninchens ganz in den Vordergrund gehoben wird. Das ist kein Zufall, wenn man weiß, dass Lewis Carrol auch wichtige Werke zur symbolischen Logik publizierte. Die Risse werden größer. Wunderland wartet auf der anderen Seite – wartet, um zu uns überzuwechseln

Das Rollenspiel “JAGS Wonderland” von Marco Chabon ist ein Weltenbuch über eine Realität in der die dunklen Räumen von bonbonfarbenen Alptraumaugen durchdrungen wird. Basierend auf den Werken von Lewis Carroll, von denen jedes Kind weiß, dass es gruseliger und düsterer ist, als die humorigen Texte zunächst vermuten lassen.

Perfekte Inspiration für Unknown Armies und zudem auch noch legal kostenlos erhältlich unter  >http://www.jagsrpg.org/<

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>