Die Ritter der Tafelrunde

Dank langer Krankenhausaufenthalte hänge ich ein wenig mit dem schreiben hinterher. Fakt ist, die Spieler haben den Hl. Gral inzwischen gefunden und quasi auch gleich wieder verloren.

Es kam u. a. zu Begegnungen mit einigen der Rittern der Tafelrunde (crackrauchende und Heroin spritzende Junkies im Jugendzentrum) , Arthur (desillusionierter Sozialarbeiter), Merlin? (ein Alkoholiker) und natürlich Lance. Auch Alex Abel hat ein Team der Neuen Inquisition losgeschickt um in den Besitz des Grals zu kommen. Eddies Buch hat die Spieler auch auf die Spur der Selbstmordkönige gebracht.

Am Schluss hat es alles nichts gebracht, denn der Gral ist jetzt in Besitz von Liannes Schwester von der noch nicht gewiss ist ob sie wirklich existiert oder nur ein Produkt von Liannes überbordeter Phantasie.

Veröffentlicht unter Abenteuer | Hinterlasse einen Kommentar

Fortsetzung der Runde mit weniger Spielern

Der letzte Eintrag liegt schon eine Weile zurück, aber wirklich vorangekommen sind wir nicht. Nach The Jack that House built, waren alle vier Charaktere im Krankenhaus und haben ihre Verletzungen gepflegt. Dabei sind sie auf Hinweise auf den Ordo Corpulentis gestossen, ohne diesen jedoch weiter zu folgen. Danach ist der Spieltermin ausgefallen und ich wollte mit Stoon Lake und der Big Foot Sichtung weitermachen.

Zwischenzeitlich ist jedoch ein Mitspieler ausgestiegen – weil nach eigenen Worten -Unknown Armies nichts für ihn ist. Dem habe ich nichts zu erwidern, UA ist nach meiner Erfahrung nicht wirklich für jeden Spieler geeignet.

Daher habe ich beschlossen mit den drei verbliebenen Mitspielern weiter zu machen, aber das Tempo anzuziehen. Sie werden nun in die Ereignisse um den Green Glas Grail gezogen und werden mit dem okkulten Untergrund und den ersten Gruppierungen Bekanntschaft machen.

Danach sehen wir weiter.

Fakt ist, ich muss mehr Zeit in die Vorbereitung der Runde investieren, denn nur dann hat sie das Potential was ganz großes zu werden.

Veröffentlicht unter Gleis 33 | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Oneshot Marathon ade

Aus dem geplanten Oneshot Marathon ist nichts geworden. Das erste Abenteuer, Killing one Bird with four Stones war eher katastrophal verlaufen und wenig befriedigend. Den Vorbereitungsaufwand habe ich wohl überschätzt.

In jedem 7. Ei musste ich wegen Krankheit absagen und Der Ausbruch wurde auf Mai verschoben, einfach weil mein Co-Spielleiter im April nicht da ist.

Dennoch bin ich der Meinung das Unknown Armies das innovativste Spiel ist, dem ich in meiner langen Rollenspiellaufbahn begegnet bin. Und das zeigt sich mit jedem Abenteuer wieder, man muss nur den Mut haben sich darauf einzulassen, auf Spieler wie auf Spielleiterseite.

Veröffentlicht unter Gleis 33 | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Oneshot Marathon 2014

Es wird, es wird. Vorgesehen sind:

  • Januar: Killing 1 Bird with four Stones
  • Februar: In jedem 7. Ei
  • April: Der Ausbruch als Semilarp

Ein kleiner Oneshot Marathon in Sachen Unknown Armies für das 1. Quartal 2014.

Hinzu kommen hoffentlich noch die monatlichen Planet Motherfucker Abende. Jetzt gilt es nur die ganzen postmodernen Romane die hier noch rumliegen zu lesen, quasi als Inspiration für viele lange Spielabende.

Veröffentlicht unter OneShot | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Hurra wir spielen doch

Genauer gesagt gab es ein Vorgeplänkel und ein richtiges Abenteuer. The Jack that House built. Wie es sich für einen guten Dungeon gehört, haben die Spieler natürlich in jedes Zimmer geguckt. Ein schönes Abenteuer aus dem ich aber – in meinen Augen – zu wenig rausgeholt habe. Das kann und muss besser werden.

In knapp 2 Wochen geht es weiter, mal sehen was ich bis dahin vollbringe.

Veröffentlicht unter Planet Motherfucker | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar