Planet Motherfucker bekommt Verstärkung

Eine zweite Mitspielern hat sich gefunden für unsere kleine aber feine Runde. In Charakter hat sie eine Bewerbung an Planet Motherfucker geschickt und gehört jetzt seit kurzem zum Redaktionsteam.

Mit freut es besonders das sich jemand die Mühe macht um sich in eine neue Runde einzubringen. Willkommen Lien Townsend. :)

Veröffentlicht unter Planet Motherfucker | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Gral, Schwert und Harfe

sind die drei Insignien der Macht. Man braucht sie um die Macht zu erhalten, die man bekommt wenn man das Ritual durchführt um zum Wahren König zu werden.

Weiterhin versucht dieser1 Politiker die Insignien des Einstigen und Künftigen Königs an sich zu bringen: den Gral (die bekannte Colaflasche), Excalibur (Luke Skywalkers Laserschwert aus Star Wars), die Harfe (Hendrix Gitarre), und den Stab (den Vibrator eines bekannten Pornostars). Irgendwann wird er die Hochzeit mit dem Land wiederholen. Ausserdem geht es für alle Parteien auch um die Kontrolle um die schlafenden Ritter unter dem Berg (Atomsprengköpfe).

1Pinkie Duvall
Veröffentlicht unter Planet Motherfucker | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Planet Motherfucker Ergänzungen und Überarbeitungen

Die Einträge für Grail und Bedeutende SLCs und Gruppierungen wurden überarbeitet und teilweise ergänzt. In erster Linie sind einige SLCs aus der alten Vampire Runde ein Opfer der Überarbeitung geworden. Sie haben letztlich nicht mehr ins Konzept gepasst.

Hier lesen hoffentlich auch meine Spieler mit und könnten mit geschicktem kombinieren das ein oder andere rausfinden oder sich spoilern. Gerade bei UA mag ich aber auch das Spiel auf der Metaebene und finde es nicht schlimm, wenn nicht immer Spieler- und Charakterwissen getrennt wird. Überraschungen gibt es ja noch genug.

Veröffentlicht unter Planet Motherfucker | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Grail

Da Grail inzwischen eine größere Rolle in der Kampagne spielt, ist der Gemeinde ein kleiner Eintrag gewidmet.

Veröffentlicht unter Planet Motherfucker | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Observationsbericht #1-0: Gestatten, mein Name ist Kyot

„Guten Abend, freut mich, dass Sie kommen konnten.  Ich muss mich gleich für die Bar entschuldigen. Normalerweise sind Sie, genauso wie ich, sicher Besseres gewöhnt, aber der Laden hier bietet vor allem einen Vorteil: Hier sind wir echt Jedem egal. Keine Ohren an den Wänden, Sie verstehen?

Sie wollen sicher wissen, wer ich bin, warum ich Ihnen diesen Brief geschrieben habe und woher ich Ihre derzeitige Anschrift wusste. Dazu kommen wir später. Fürs erste können Sie mich Kyot nennen. Wollen Sie auch einen Gin Tonic?“

„Na gut, dann kann ich ja jetzt zur Sache kommen:

Die Dinge nahmen ihren Lauf, als im August 2005 der Hurricane Katrina New Orleans traf. Große Teile der Stadt lagen in Trümmern, Wasser überall, verzweifelte Menschen, das volle Programm. Nicht, dass mich das unter normalen Umständen besonders interessieren würde, aber kaum ein Jahr später fiel mir dort ein recht amateurhaft gemachtes kleines Magazin mit dem Namen „Planet Motherfucker“ in die Hände: Neben Berichten zu Veranstaltungen für Undergound-Szenegänger, wurden auch verschiedene mögliche Eventlocations ausgekundschaftet und rezensiert. Mir war sofort klar, nach welchem Muster diese Orte ausgewählt wurden und ich beschloss, die Redaktion gleich am nächsten Tag näher unter die Lupe zu nehmen.“

 

Veröffentlicht unter Abenteuer, Gleis 33, Planet Motherfucker | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar